Skilager Klassenstufe 9
Artikel veröffentlicht am 08.03.20

Am 1. März starteten die 9. Klassen ins Skilager mit rund 50 Schülerinnen und Schülern.
Nach 8 Stunden reiner Fahrzeit erreichte der Bus abends die Jugendherberge.

Der erste Skitag startete am 2. März. Hierfür wurde in 3 Anfänger-Gruppen und eine fortgeschrittene Gruppe unterteilt. Leider war der erste Skitag mehr grün als weiß, jedoch waren die Pisten beschneit und so konnten alle, nach dem Ausleihen des notwendigen Materials, mit dem Skifahren beginnen.

Glücklicherweise schneite es in der darauffolgenden Nacht und am nächsten Tag starteten die Gruppen mit bis zu 30 Zentimeter Neuschnee auf den höheren Pisten, auf die sich nun, neben den Fortgeschrittenen, auch einige Einsteiger wagten und dort ihr Können unter Beweis stellten. Auch die Fortgeschrittenen wagten sich an eine neue Herausforderung und fuhren erstmals eine schwarze Piste im Rahmen des Skilagers.

Der dritte Skitag war besonders anspruchsvoll für die Fortgeschrittenen, da diese die am weitesten abgelegenen Strecken fuhren. Nach rund 4 Stunden Skifahren konnte zusätzlich das Schwimmbad vor Ort besucht werden.

Für den vierten und letzten Tag ging es nach Österreich ins Skigebiet im Zillertal. Nach den 2 Stunden Busfahrt empfingen uns dort viel Schnee und eine Vielzahl an Pisten.

Am Abend hatten sowohl Lehrer als auch Schüler ein Programm vorbereitet, welches unter anderem eine Skimesse, Lehrer- und Schülerraten und viele Spiele beinhaltete und das Skilager würdig ausklingen ließ.

Am Tag der Abreise wurde das ausgeliehene Material wieder zurückgegeben und gegen 19:00 Uhr kam der Bus mitsamt allen Teilnehmern zurück in der Heimat an. Abschließend war das Skilager ein voller Erfolg. Viele standen das erste Mal auf Skiern und haben es mit Bravour gemeistert und man kann sich nur auf das nächste Skilager in der 11. Klasse freuen.