Robocup Rescue Maze Qualifikation Hannover
Artikel veröffentlicht am 04.03.20

Vom 02. bis 04. März 2020 fand in Hannover eins von acht Qualifikationsturnieren statt, an dem wir als Schule mit vier Teams teilnahmen.

Anreisetag/ Setup-Day

So startete unsere Reise am Montag nach dem Packen in der Schule vom Neustädter Bahnhof Richtung Westen. Der erste Rückschlag ereilte uns bereits in Braunschweig, wo unser Anschlusszug ausfiel. Mit zweistündiger Verspätung in Hannover angekommen, schnupperten wir erst einmal Wettbewerbsluft, bezogen unsere Plätze und sahen uns die Arena an, welche es in den folgenden zwei Tagen zu bezwingen galt. Gegen Abend bezogen wir unser Übernachtungsquartier, wo Rückschlag zwei folgte. Eine Nacht ohne Strom im Hinterhaus, so hieß es. Kein Problem. Dachten wir, da wir im Vorderhaus noch eine Wohnung mit Strom beziehen konnten. Also gingen wir einkaufen, kochten Nudeln mit Bolognese und beendeten den Tag mit einem gemeinsamen Abendbrot und Gesprächen für die kleinen. Die großen bezogen im Anschluss mit Sack und Pack das Wohnzimmer und arbeiteten bis in die Nacht an ihrem Roboter.

Wettkampftag 1


Team sbots
Der erste Lauf für unser Team sbots lief leider nicht gut. Die Wände wurden falsch erkannt und der Kit-Dropper hakte. 80P. Probleme identifiziert.
Lauf 2. Wie so häufig zahlen sich Änderungen am Code kurz vor dem Lauf nicht mehr aus. Statt zu viele Kits abzuwerfen, wurden nun keine Opfer mehr erkannt. Schade. Ein Rückschlag. Ändern. Abhaken. Vergessen. Weiter machen. Noch zwei Läufe.

Team BotFactory
Auch nicht so super. Das nächste Team mit Problemen bei der Wanderkennung. 115P. Nun hieß es Problem identifizieren und Lösung suchen.
25 Punkte. Fehler beim Abstandssensor. Es wurden imaginäre Wände erkannt.

Team WvSGBots IV
80P. 3 Opfer gefunden. 2 Checkpoints. 1 Bumper. Auch hier galt es, zukünftig sauberer durch die Arena zu kommen.
Lauf 2. Leider nur 60P. Die Bumper hingen in einer ungünstigen Position am Helligkeitssensor.

Team Siemens4Bots
Tschakka. Richtig stark! Ein super Lauf - einzig Rampe runter hat auf Grund der Zeit nicht mehr geklappt und ein Opfer wurde nicht erkannt. Ein toller Start für das Team. 270P.
Lauf 2. Leider nur 90P. Etwas Staub auf der Rampe schenkte katastrophale Auswirkungen zu haben.


Zusammenfassung des Tages:
> Rescue Maze
2. Platz: sbots
> Rescue Maze Entry
1. Siemens4Bots
2. WvSGBots IV
3. botFactory

Trotz schwieriger Läufe insgesamt ein schönes Ergebnis! Es schienen wohl alle Teams noch einige Probleme zu haben, so dass Stabilität nur bei einem erfahrenen Team aus Hannover wahrzunehmen war.

News zur Unterkunft. Der Strom blieb aus. Zwei Kabeltrommeln aus dem Vorderhaus sorgten für die notwendige Spannung am Abend. Ansonsten hieß es: Programmieren bei Kerzenschein. Auch mal schön. Für die Kinder ein Abendteuer. Wenigstens nahmen sie es mit Humor. Erfreuten sich an dem Pech und erwarteten dadurch Erfolge im Wettbewerb. Warmes Wasser und sonstige Dinge funktionierten immerhin :-). Während die einen sich also bettfertig machten, saßen die Großen natürlich wieder bis Mitternacht.

Wettkampftag 2

Auch am Mittwoch konnten kaum stabile Ergebnisse erreicht werden. So ergaben sich zum Ende des Wettbewerbs folgende Platzierungen.

Rescue Maze
PlatzierungTeamPunkte
1.FutureBots885
2.sbots250
3._ToasterLabyrinth100

Rescue Maze Entry
PlatzierungTeamPunkte
1.Siemens4Bots620
2.WvSGBots IV370
3.JYL215

Damit haben sich das Team sbots bei der Robocup Liga Rescue Maze und die Teams Siemens4Bots und WvSGBots IV in der Liga Rescue Maze Entry für die Deutschen Meisterschaften in Magdeburg qualifiziert.