Musik

Inhaltliche Schwerpunkte

Musik wird am Werner-von-Siemens-Gymnasium in der Regel im Rhythmus von zwei Wochenstunden erteilt (ausgenommen Kl. 8 und 9; je eine Wochenstunde). Die beiden Musikräume sind mit modernen Unterrichtsmitteln ausgerüstet. Dazu zählen ein großes Repertoire an Perkussionsinstrumenten, Orff-Instrumentarium, ein Klassensatz Keyboards, ausreichend Computerarbeitsplätze mit musikbezogenen Anwendungsprogrammen (z.B. Notensatz, Sequenzer, Schnittprogramme, Übungsprogramme zur Hörerziehung u.a.) sowie eine umfangreiche Musikmediathek.

Musikunterricht basiert im Werner-von-Siemens-Gymnasium vor allem auf dem gemeinsamen Musizieren und auf Grundlage musikpraktischer Erprobung. Eingefasst in die Themen des Musikunterrichts, die einen Überblick über die musikalischen Traditionen und Musikpraxen Europas und anderer Kulturbereiche der Welt vermitteln sollen, werden die Schülerinnen und Schüler unserer Schule konsequent und kontinuierlich zum eigenen Musizieren und kreativen Arbeiten angehalten. Dies beinhaltet die Chorarbeit im Klassen- bzw. Kursunterricht ebenso wie Keyboardkurse, Ensemblespiel auf der Tin Whistle oder den regelmäßigen, auf dem Lernfortschritt der Schülerinnen und Schüler sukzessiv aufbauenden Umgang mit Perkussionsinstrumenten und apparativer Musik, Computermusik. Auf diese Weise gelingt es z.B. ein jährliches Weihnachtskonzert zu veranstalten, bei dem ca. 400 Schülerinnen und Schüler auftreten. Die Musikkurse der Klassen 10, 11 und 12 sind außerdem regelmäßig mit der Erarbteitung und Aufführung zahlreicher Schulmusiken befasst, die die vielen Schulveranstaltungen festlich und würdig umrahmen. Keine Seltenheit sind dabei Auftritte, z.B. im Magdeburger Technikmuseum. Hier beteiligen sich die Musikkurse bei der musikalischen Ausgestaltung von Ausstellungseröffnungen u.a. Wir Musiklehrer suchen unentwegt echte musikalische Aufgaben für unsere Schüler. Dazu zählen u.a.:

  • regelmäßiges Ensemblemusizieren mit Stimme und Instrumenten
  • Komponieren und Arrangieren von Instrumental- und Vokalmusiken unterschiedlicher Stilistiken (Mittelalter über Barock, Klassik, Romantik, Avantgarde bis Popmusik)
  • musikalische Improvisation zu ausgewählten Themen
  • Einstudierung und Aufführung kleiner Musiktheater-Stücke
  • Konzipieren und Aufnehmen eigener Musikvideos
  • Stummfilmvertonung
  • Musikinstrumentenbau
  • Bewegungsperformances, z.B. Stockkampfkunst als Rhythmusform
  • uvm. Wir bauen auf die ungemein starke soziale Komponente und die affektive Zielebene beim Gruppenmusizieren. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten zu dem vertiefende Einblicke in die Welt der Musik, ihrer Strukturen, Botschaften, ihrem emotionalen Gehalt und ihrer Entwicklungsgeschichte. Sie werden exemplarisch (nicht zuletzt durch den eigenen kreativen und handelnden Umgang) mit den großen und bedeutenden Werken und Gattungen der europäischen Musikgeschichte konfrontiert und sollen sich so die Möglichkeit erarbeiten, sich in der pluralistischen musikalischen Welt zunehmend selbstständig zu orientieren und fach- und sachbezogen Stellung zu nehmen. Dafür sorgen wir u.a. durch Anschaulichkeit (Musiker und Orchester zu Gast, Theaterbesuche...), Praxisnähe, Schülerorientierung und vor allem Handlungsorientierung.

Überdies reicht es, die Musik recht zu wissen, nicht zu, sie wieder zu geben, man muss sie auch componieren können, und eines lernt sich nur mit dem anderen; sonst versteht man sie niemals recht." - sagt Rousseau in seinem Roman Emil oder über die Erziehung. Daraus machen wir Musiklehrer: "Musik machen" vor reiner Rezeption, "Musik erfinden" vor reiner Analyse...

Lehrer

  • Frau Schemetowa
  • Frau Berner
  • Frau Gebauer


Bei Problemen oder Fehlern kontaktieren Sie bitte den Administrator:
Kontaktformular